Menü

Wege zur Erinnerung – ein Förderprogramm des Deutsch-Polnischen Jugendwerks für gemeinsame deutsch-polnische Gedenkstättenprojekte

Bereits zum vierten Mal PNWM unterstützte das DPJW mit einem speziellen Förderprogramm deutsch-polnische und trilaterale Projekte, die sich mit dem Themenfeld Nationalsozialismus beschäftigten.

Eingereicht wurden insgesamt 73 Projekte, von denen 53 im Rahmen von Schulpartnerschaften und 20 als gemeinsame Vorhaben von Jugendgruppen oder Organisationen und Einrichtungen der Jugendarbeit geplant waren.

 

Hauptziel des Förderprogramms war es, einer größeren Zahl Jugendlicher den gemeinsamen Besuch von NS-Gedenkstätten zu ermöglichen. Die Teilnehmenden setzten sich intensiv mit dem Themenfeld Nationalsozialismus auseinander und besuchten ausgewählte Gedenkstätten. Die höhere finanzielle Förderung durch das Programm „Wege zur Erinnerung“ ermöglichte auch eine Zusammenarbeit mit spezialisierten Bildungsstätten, die Workshops zu den Themen Zweiter Weltkrieg, NS-Verbrechen oder zum Alltag verschiedener gesellschaftlicher Gruppen in der Zeit des Nationalsozialismus anbieten.

 

Die Jury wählte 45 Projekte aus, die eine Förderung in Höhe der vollen Festbeträge gemäß DPJW-Förderrichtlinien erhielten. Die diesjährige Antragslage zeichnete sich durch eine außergewöhnlich hohe Qualität der eingereichten Projekte aus. Viele davon fanden in den Heimatregionen der teilnehmenden Jugendlichen statt, was den lokalen Charakter der Projekte stärkte. Die Jugendlichen aus beiden Ländern hatte auf diese Weise Gelegenheit, tiefer in die Geschichte des eigenen Umfelds einzutauchen. Auch stieg die Zahl der Projekte in Deutschland – ein Beleg dafür, dass die Organisatoren der Begegnungen wie auch die teilnehmenden Jugendlichen vermehrt erkennen, dass die NS-Zeit nicht nur in den ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslagern auf dem Gebiet des damals besetzten Polens erfahrbar ist, sondern dass solche Orte auch in Deutschland selbst zu finden sind.

 

Die am häufigsten gewählten Projektorte waren die Gedenkstätten:


Kooperationspartner waren u. a.:

 

Einige Projekte im Rahmen des Förderprogramms „Wege zur Erinnerung“ besuchte das DPJW mit einem Filmteam. Die Aufnahmen sind Grundlage für einen Film, der einen Eindruck davon vermittelt, wie Geschichtsprojekte umgesetzt und Jugendliche interessiert und eingebunden werden können – und der ihre Stimme in der Diskussion über die Vergangenheit und darüber, wie Probleme von damals auf die heutige Wirklichkeit übertragbar sind, hörbar macht.

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

Kontakt

 

Piotr Kwiatkowski 

Deutsch-Polnisches Jugendwerk

(schulischer Austausch)

 

Tel.: +49 331 2847933 (für Anrufende aus Deutschland)

Tel.: +48 22 5188932 (für Anrufende aus Polen)

 

E-Mail: piotr.kwiatkowski@pnwm.org

 

 

Dorota Bastos

Deutsch-Polnisces Jugendwerk

(außerschulischer Austausch)

 

Tel.: +49 331 2847931

 

E-Mail: dorota.bastos@dpjw.org