Menü

Kampagne #StolenMemory als deutsch-polnisches Bildungsprojekt

Gemeinsam mit den Arolsen Archives ermöglicht das DPJW deutsch-polnischen und trilateralen Jugendgruppen zum ersten Mal, im Rahmen des Förderprogramms „Wege zur Erinnerung“, sich an der Kampagne #StolenMemory zu beteiligen und an Biographien von NS-Verfolgten aus ihren jeweiligen Ländern zu arbeiten und zu recherchieren.

Das Besondere an #StolenMemory ist die Verbindung von Information, Erinnerung, lokalhistorischem Ansatz und der Möglichkeit, selbst aktiv bei der Kampagne mitzuwirken.

Zu diesem Zweck bieten die Arolsen Archives den Zugang zu Archivdokumenten und mehr als 3.000 persönliche Gegenständen (sogenannte Effekten, darunter Schmuck, Uhren und Alltagsgegenstände). Auf diese Weise werden für Jugendliche die historisch-politischen Hintergründe des Nationalsozialismus verständlich und individuelle Familiengeschichten greifbar gemacht. Sie selbst können Teil einer Kampagne werden, deren Ziel es ist, die von den Nationalsozialisten geraubten Erinnerungsstücke an die Nachkommen der Opfer zurück zu geben und die Erinnerung an die ehemals verfolgten Menschen wach zu halten.

Ein Großteil, mindestens 900 Gegenstände, gehören polnischen Opfern der NS-Verfolgung: Frauen und Männern, die gegen das Regime kämpften, Zwangsarbeit leisten mussten oder als Zivilisten von den Nationalsozialisten in Konzentrationslager verschleppt wurden. Weitere 600 persönliche Gegenstände gehören deutschen Opfern der NS-Verfolgung.

Durch die individuellen Schicksale der NS-Verfolgten, zu denen die Arolsen Archives persönliche Gegenstände verwahren, lässt sich zu fast jedem Ort in Polen und Deutschland ein Regionalbezug zwischen Wohnort der Partnergruppen und Ort der Gedenkstätte herstellen.

Weitere Informationen zu #StolenMemory finden Sie unter hier.

 

Einführungsseminar der Kampagne #StolenMemory

Wenn Sie  gemeinsam mit dem DPJW und den Arolsen Archives neue Wege in der Erinnerungsarbeit gehen möchten und daran interessiert sind, die Kampagne #StolenMemory in Ihrer Gedenkstättenprojekte einzubeziehen, laden wir Sie herzlich ein am  Einführungsseminar der Kampagne #StolenMemory als deutsch-polnisches Bildungsprojekt teilzunehmenDas Seminar findet in  in der IJBS Oświęcim / Auschwitz vom 30.01. bis zum 3.02.2020 in Oświęcim statt.

Mehr Informationen finden Sie hier.


Über die Arolsen Archives

Die Arolsen Archives sind ein internationales Zentrum über NS-Verfolgung mit dem weltweit umfassendsten Archiv zu den Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus. Die Sammlung mit Hinweisen zu rund 17,5 Millionen Menschen gehört zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Sie beinhaltet Dokumente zu den verschiedenen Opfergruppen des NS-Regimes und ist eine wichtige Wissensquelle für die heutige Gesellschaft.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von Arolsen Archives.

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER