Individueller Jugendaustausch #2amongmillions

Im Rahmen des Pilotprojekts #2amongmillions fördert das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) auch individuelle Begegnungen: Junge Menschen, die sich bei einem DPJW-geförderten Jugendaustausch kennengelernt haben und immer noch in Kontakt sind, können einen Zuschuss zu ihrem Wiedersehen bekommen. Die Bedingung ist: Sie sind volljährig und die Jugendbegegnung, bei der sie sich kennengelernt haben, liegt nicht länger als zwei Jahre zurück. Die Beantragung erfolgt ohne überflüssige Formalitäten und zeitaufwendige Prozeduren.

 

Welche Förderung bietet das DPJW?

  • Rückerstattung der Reisekosten des Gastes vom Wohnort bis zum Aufenthaltsort in Polen und zurück (maximale Fördersumme Zugticket 2. Klasse).
  • Tägliches Taschengeld für den Gast in Höhe von 8 Euro.

 

Welche Teilnahmekriterien gibt es?

  • Am individuellen Austausch nehmen zwei Personen (Gast und Gastgeber/-in) im Alter von 18 bis 26 Jahren teil.
  • Der Besuch dauert 4 bis 14 Tage.
  • Die Teilnehmer/-innen können das Programm frei planen. Wichtig ist nur, dass sie Alltag, Kultur, Gewohnheiten und/ oder Sprache des Partnerlandes näher kennenlernen.
  • Der/ Die Gastgeber/-in garantiert kostenfreie Unterkunft, Verpflegung sowie angemessene Betreuung des Gastes.
  • Der Gast kümmert sich eigenständig um die Versicherung für die Zeit des Aufenthalts.
  • Der individuelle Austausch wird in den sozialen Medien (Bilder, Videos usw.) dokumentiert. Dabei verwenden die Teilnehmenden immer den Hashtag #2amongmillions und verlinken den DPJW-Account.
  • Wir ermuntern dazu, direkt einen Gegenbesuch zu planen, sodass jeder einmal Gast und einmal Gastgeber/-in ist. Das ist allerdings kein bindendes Kriterium zum Erhalt der Förderung.
  • Die Teilnahme am Programm #2amongmillions ist maximal zweimal möglich: einmal als Gast und einmal als Gastgeber/-in.

 

Wie bekommt man die Förderung?

  • Gast und Gastgeber/-in füllen das kurze Formular „Gemeinsamer Antrag #2amongmillions“ aus (Formular zum Download in der rechten Spalte) und senden es unterschrieben per Mail (Scan) oder per Post an das DPJW-Büro: in Warschau, wenn sie sich bei einem Schüleraustausch kennengelernt haben oder in Potsdam, wenn der Austausch z.B. von einem Kulturzentrum, Verein, Sportclub oder einer Bildungsstätte organisiert wurde.
  • Wichtig ist, dass der Antrag spätestens zwei Wochen vor Reiseantritt dem DPJW vorliegt.
  • Die Förderung erhält der Gast per Überweisung in Euro nach der Rückkehr, sobald dem DPJW die originalen Tickets nach/aus Polen und der gemeinsame Sachbericht vorliegen (Formular zum Download in der rechten Spalte).

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

 

Kontakt

 

Ihre Fragen beantworten gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Förderreferate in Potsdam und Warschau.