Menü

Experiment Austausch 2020

Ein Förderprogramm für MINT*-Projekte im internationalen Jugendaustausch

*Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik 

Damit sich junge Menschen selbstbewusst in unserer sich rasant wandelnden und stark technologisierten Welt bewegen können, sind Kenntnisse in MINT-Fächern und internationale Austauscherfahrungen grundlegend. Durch digitale Selbständigkeit, forschendes und entdeckendes Lernen erhalten Jugendliche ein besseres Verständnis der Welt von heute und können eigene Visionen für die Welt von morgen entwickeln. Mit dem Förderprogramm Experiment Austausch regt das DPJW an, Fragen aus Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik zum Thema einer internationalen Jugendbegegnung zu machen.

 

Sie machen MINT? Das geht auch international!

Ob Jugendliche gemeinsam einen Flugroboter bauen und auf eine Mission schicken, die Wasserqualität ihres Flusses untersuchen und über Nachhaltigkeit nachdenken oder bei astronomischen Beobachtungen die Nacht zum Tag machen: Das Projekt wird dann zum Experiment Austausch, wenn junge Menschen aus Deutschland, Polen und ggf. einem Drittland gemeinsam experimentieren und Antworten auf ihre Fragen suchen. Wir unterstützen Sie dabei eine Partnerinstitution in Polen zu finden und aus Ihrem MINT-Projekt eine internationale Erfahrung für die Jugendlichen zu machen.

 

Sie organisieren Austausch? Das geht auch mit MINT!

Sie haben bereits Erfahrung in der Organisation von deutsch-polnischen Jugendbegegnungen und sind auf der Suche nach neuen Themen? Fragen Sie doch einmal in Ihrer Schule unter den MINT-Fachkräften oder bei einem außerschulischen MINT-Lernort in Ihrer Region, wie einem Schülerlabor, einer Wetterstation, einem Forschungszentrum, einem FabLab oder einem Unternehmen, ob sie zusammen mit Ihnen und der Partnerorganisation ein internationales MINT-Projekt durchführen. 

 

Was erwarten wir?

  • Schüler- und Jugendbegegnungen aus Deutschland, Polen und ggf. einem Drittland
  • Die Jugendbegegnung hat ein MINT-spezifisches Thema, das gemeinsam mit allen Projektpartnern ausgewählt wird. Das Thema knüpft an die Alltagswelt und an Fragen an, die die Jugendlichen bewegen.
  • Mindestens 50% des Begegnungsprogramms werden für projektorientierte Arbeit am MINT-Thema eingeplant, bei der die Jugendlichen aktiv und selbständig experimentieren, entdecken, forschen und dokumentieren.
  • Projektdauer: mindestens vier, höchstens 14 gemeinsa­me Programmtage
  • Gruppengröße: maximal 50 Teilnehmende
  • Die Jugendlichen haben während der Begegnung Zeit, einander und das jeweils andere Land kennenzulernen.
  • Die Jugendlichen erstellen eine Dokumentation über das gemeinsame Projekt – bei der Wahl der Form sind ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

 

Wie fördern wir?

Projekte, die den Kriterien des MINT-Förderprogramms „Experiment Austausch” entsprechen, erfordern oft Unterstützung durch Lernorte und Bildungseinrichtungen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir den Organisatorinnen und Organisatoren eine besondere Förderung an:

  • Für die Programmtage, an denen mit einer Bildungseinrichtung oder einem Lernort zusammengearbeitet wird und Workshops gemeinsam mit diesen durchgeführt werden, gewähren wir eine Förderung wie bei Projekten in Bildungsstätten.
  • Für die Programm- und Reisekosten sowie die Sprachmittlung erhalten die Projekte 150% der Festbeträge entsprechend der DPJW-Förderrichtlinien.
  • Sollten bei der Erstellung eines Produktes oder der Dokumentation weitere Kosten entstehen, so kann zusätzlich die Förderung eines Kleinprojektes „4x1 ist einfacher” beantragt werden.
  • Die besten Projektideen und Methoden veröffentlichen wir als Beispiel für gute MINT-Praxis. 

 

Projekte, die sich nicht für das Programm „Experiment Austausch“ qualifiziert haben, aber die allgemeinen Förderkriterien erfüllen, werden im Rahmen des regulären Förderverfahrens durch das DPJW bezuschusst. 

 

Wie kann ich ein Projekt einreichen?

Für die Beantragung der Fördermittel reichen Sie bitte einen DPJW-Antrag online ein und füllen die ergänzende Anlage „Experiment Austausch“ aus. Bitte richten Sie Ihren Antrag mit dem Zusatz „Experiment Austausch” direkt an das DPJW. Anträge können Schulen, Organisationen und Einrichtungen der Jugendbildung stellen.

Die Antragsfrist ist der 31. März 2020.

Entscheidung über Förderung

Die Entscheidung über die Förderung in dem Programm „Experiment Austausch“ trifft das DPJW nach Eingang aller Anträge. Über diese werden wir Sie spätestens bis zum 3. April 2020 benachrichtigen.

Projekte, die sich nicht für das Programm „Experiment Austausch“ qualifiziert haben, aber die allgemeinen Förderkriterien erfüllen, werden im Rahmen des regulären Förderverfahrens durch das DPJW bezuschusst.

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

 

Kontakt

 

Elisabeth Ritter

DPJW

(Büro Warschau)

 

Tel.: +49 331 284 79 33 (für Anrufende aus Deutschland)

 

Tel.: +48 22 518 89 29 (für Anrufende aus Polen)

 

e-mail: elisabeth.ritter[at]pnwm.org

 

 

 

 

 

In Kooperation mit: 

 

 

 

 

Eine Labelveranstaltung von: