Training „Macht Wachstum glücklich? - Wohlstand jenseits von Arbeit, Konsum und Wettbewerb

Vom 21. bis 24. März 2019 bietet die Kreisau-Initiative eine deutsch-polnische Multiplikator*innenschulung rund um Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Transformatives Lernen an. Als Teil der Fortbildungsreihe "Mut zum Wandel, Mut zum Handeln" soll das Training zum grenzüberschreitenden Fachaustausch beitragen. 

 

Im brandenburgischen Trebnitz (ca. 60 km von Berlin) wird sich die Gruppe kritisch mit Fragen rund um soziale Gerechtigkeit auseinandersetzen und dabei insbesondere die folgenden Kernfragen thematisieren:

  • Erfüllt Wirtschaftswachstum noch seine Versprechen?
  • Was blenden wir aus, wenn wir Wohlstand nur mit Wachstum gleichsetze?
  • Und wie könnten Geschichten über eine andere Art des Wirtschaftens und Zusammenlebens aussehen?

 

Gemeinsam erprobt sie verschiedene Methoden aus dem Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Transformatives Lernen und reflektiert diese kritisch; unter Anleitung erfahrener Trainer*innen vom Konzeptwerk Neue Ökonomie und FairBindung e.V.
Daneben ist Gelegenheit für kollegialen Austausch mit Bildungsengagierten aus dem Nachbarland.

Zielgruppe

Angesprochen sind Lehrer*innen der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie (angehende) Multiplikator*innen der außerschulischen Bildungsarbeit (z.B. Engagierte in BNE, Globales Lernen, Soziale Gerechtigkeit) in Deutschland und Polen. Der Austausch über sprachlich-kulturelle und fachliche Grenzen hinweg wird dabei als Potential betrachtet, das unsere Arbeit bereichert.
Die Hauptsprache des Seminars wird Englisch sein; bei Bedarf kann zum Deutschen oder Polnischen gedolmetscht werden.

Organisatorisches

Eine Übersicht über die zehn Module des Projektes „Mut zum Wandel, Mut zum Handeln“ finden Sie auf der Website des Veranstalters. Aus den zehn thematischen Seminaren können sich die Teilnehmenden nach eigenem Interesse ihre bevorzugten Module auswählen.



Die Teilnahmegebühr pro Modul ist solidarisch gestaffelt und beträgt für Teilnehmende aus Deutschland 60 bis 100 Euro (inklusive Programm, Unterkunft und Verpflegung). Reisekosten tragen die Teilnehmenden in der Regel selbst.

 

Nähere Details finden Sie im Ausschreibungsdokument und auf der Website des Veranstalters. Dort erfolgt auch die Online-Anmeldung.

 

Das Projekt wird getragen von einem Kreis von Partnerorganisationen aus Deutschland und Polen. Es wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und des Deutsch-Polnischen Jugendwerks.

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

Kontakt

 

Elisabeth Kremer

Bildungsreferentin Sozial-ökologische Transformation

 

Kreisau Initiative e. V.

 

Tel.: +49 30 53 89 38 63 94

 

E-Mail: kremer@kreisau.de

 

www.kreisau.de