Menü

DPJW-Geschichtsforum „Wege zur Erinnerung“

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) lädt Lehrkräfte sowie Pädagoginnen und Pädagogen, die deutsch-polnische Jugendbegegnungen organisieren, zur Teilnahme am DPJW-Geschichtsforum „Wege zur Erinnerung“ am 9. und 10. September 2019 nach Gdańsk (Danzig) ein. Das Forum bietet Raum für Erfahrungsaustausch, Knüpfen von neuen Kontakten und Kennenlernen des Angebots verschiedener Museums- und Bildungseinrichtungen.

Ziele

Seit fünf Jahren unterstützt das DPJW gemeinsame deutsch-polnische und trilaterale Projekte an Orten des Erinnerns und Gedenkens an die Opfer des nationalsozialistischen Terrors mit dem Förderprogramm „Wege zur Erinnerung“. Der 80. Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs ist Anlass, die im Rahmen des DPJW-Förderprogramms „Wege zur Erinnerung“ durchgeführten Jugendbegegnungen zu präsentieren.

 

Mit dem DPJW-Geschichtsforum „Wege zur Erinnerung“ möchte das DPJW:

  • Raum für neue Impulse für die Arbeit an zukünftigen Projekten geben,
  • Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung zwischen den Organisatoren und Organisatorinnen von Projekten und dem DPJW ermöglichen,
  • Beispielprojekte aus dem Förderprogramm „Wege zur Erinnerung“ vorstellen,
  • direkten Kontakt mit Museen und Bildungseinrichtungen ermöglichen, die ihr pädagogisches Angebots für deutsch-polnische Gruppen vorstellen.

Veranstaltungsort

Konferenzzentrum des Museums des Zweiten Weltkriegs in Gdańsk

(pl. Władysława Bartoszewskiego 1, 80-862 Gdańsk)

Zielgruppe

Zum Forum sind eingeladen:

  • deutsche und polnische Institutionen und Schulen, die bereits gemeinsam deutsch-polnische Projekte zum Thema Nationalsozialismus realisiert haben oder realisieren möchten,
  • Expertinnen und Experten aus Deutschland und Polen,
  • Pädagoginnen und Pädagogen aus Museen, Gedenkstätten und Bildungseinrichtungen, die in ihrer Arbeit mit jungen Menschen die wechselvolle Geschichte der Beziehungen zwischen Deutschland und Polen – insbesondere die Geschichte des Zweiten Weltkriegs – thematisieren.

Programm

Das geplante Programm sowie die Beschreibung der Workshops finden Sie in der rechten Spalte.

Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro und enthält die Kosten für das Programm, die Unterbringung im Doppelzimmer, Verpflegung, Simultanverdolmetschung und Informationsmaterial.

Verdolmetschung

Das Forum findet in deutscher und polnischer Sprache statt. Kenntnisse der jeweils anderen Sprache sind nicht erforderlich. Das DPJW gewährleistet eine Simultanverdolmetschung.

Reisekosten

Das DPJW gewährt einen Zuschuss zu den Reisekosten bis zu den maximalen Festbeträgen gemäß der DPJW-Richtlinien: 0,12 Euro/km (einfache Strecke). Der Zuschuss kann mithilfe des DPJW- Reisekostenrechners ausgerechnet werden.

Unterkunft

Das DPJW bietet eine Unterbringung im Doppelzimmer (9./10. September 2019) in einem der Hotels in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsorts an.

Eine Unterbringung im Einzelzimmer ist gegen einen Aufpreis in Höhe von 20 Euro möglich (die Anzahl ist begrenzt).

Anmeldung

Die Anmeldung ist ab dem 3. Juni 2019 bis zum 11. Juni online über das Online-Anmeldeformular möglich.

 

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der begrenzten Anzahl von Plätzen nur eine Person pro Einrichtung/ Schule am Forum teilnehmen kann.

Die Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme erhalten Sie bis zum 18. Juni 2019.

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

Kontakt

 

Dorota Bastos

Piotr Kwiatkowski

(DPJW)

 

E-Mail: history-forum@pnwm.org