Menü

"Weimarer-Dreieck-Preis" für zivilgesellschaftliches Engagement ausgeschrieben

Der Weimarer-Dreieck-Preis 2020 für deutsch-polnisch-französische Projekte ist jetzt ausgeschrieben. Innovative Projekte junger Menschen für zivilgesellschaftliches Engagement in Europa können sich bis 30. April 2020 um den Preis bewerben.

 

Zielsetzung

Der "Weimarer-Dreieck-Preis" für zivilgesellschaftliches Engagement, der vom Verein Weimarer Dreieck e.V. zum achten Mal in Kooperation mit dem Oberbürgermeister der Stadt Weimar vergeben werden soll, möchte Kontakte zwischen Jugendlichen aus Frankreich, Polen und Deutschland fördern und somit gegenseitiges Vertrauen, interkulturelles Lernen, Toleranz und Offenheit ermöglichen.

Der Preis unterstützt die weitere Annäherung der Menschen in Europa sowie die eigene Verantwortung für die Schaffung einer friedfertigen und gerechten Welt. Dieses Engagement soll der Festigung des europäischen Geistes dienen, wobei dies durch multilaterale Kooperationen und interkulturell-europäische Aktionen und Maßnahmen geschehen kann.

 

Bewerbungen

Einzelpersonen, Vereine und Institutionen sind eingeladen, sich mit innovativen trilateralen Projekten an der jährlichen Ausschreibung zu beteiligen und damit zu einem nachhaltigen Erleben des Weimarer Dreiecks auf zivilgesellschaftlicher Ebene beizutragen.

 

Bewerbungen für den Preis erfolgen hier.

 

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2020.

 

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER