Menü

DPJW freut sich über mehr Geld

Der Bundestag hat bei seinen Haushaltsberatungen gestern beschlossen, dass der Etat des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW) für dieses Jahr um 1 Million Euro erhöht wird. Damit steigt der Anteil der Bundesregierung auf 7 Millionen Euro. Die polnische Regierung gibt 18 Millionen Złoty für die Arbeit des DPJW.

 

„Wir freuen uns sehr über diese Mittelerhöhung für dieses Jahr“, kommentiert die polnische DPJW-Geschäftsführerin Ewa Nocoń den gestrigen Beschluss des Bundestags. „Wir hoffen, dass diese Erhöhung eine dauerhafte ist, damit wir den deutsch-polnischen Jugendaustausch nachhaltig stärken und ausbauen können“, sagt Stephan Erb, der deutsche DPJW-Geschäftsführer und ergänzt: „Wir hoffen zudem auf eine künftige Unterstützung der gemeinsamen Initiative ‚Weltoffen leben‘ mit der sich die Einrichtungen der internationalen Jugendarbeit insgesamt für eine Aufstockung der Mittel für den Jugendaustausch einsetzen.“

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER