Menü

The Right to Love: Projekt für junge Menschen aus Deutschland, Polen und Bosnien und Herzegowina

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. lädt  zu einer deutsch-polnisch-bosnischen Jugendbegegnung ein. Sie findet vom 11. bis 20. April 2017 in Krizevici in Bosnien und Herzegowina statt.

Ziele und Ablauf

Es ist der dritte Teil der trinationalen Begegnung mit Jugendlichen aus Deutschland, Polen sowie Bosnien und Herzegowina. Nach der ersten Begegnung in Wilga bei Warschau und der darauffolgenden in Berlin treffen sich die Teilnehmenden in den Osterferien in Krizevici in Bosnien und Herzegowina.

 

Thema der Begegnung ist „The Right to love“. Es geht um Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung und Geschlechterrollen in den teilnehmenden Ländern in Vergangenheit und Gegenwart. Mit kreativen Mitteln wollen sich die Teilnehmenden für die Rechte der diskriminierten Menschen und eine offene Zivilgesellschaft einsetzen undentsprechende Aktionen in Tuzla verwirklichen.

 

Während der Begegnung gibt es auch Zeit für gegenseitiges Kennenlernen, Sprachanimation und Entdeckung von Bosnien und Herzegowina: Ausflüge führen nach Tuzla und Sarajevo.

Organisatorisches

  • Die Zielgruppe sind junge Menschen aus Deutschland, Polen, Bosnien und Herzegowina im Alter von 16 bis 21 Jahren.
  • Teilnahmebeitrag: 50 Euro (inkl. Programm, Vollverpflegung, Unterkunft in Mehrbettzimmern, inkl. gemeinsame Flugreise von Berlin).
  • Anmeldefrist ist der 28. Februar 2017.
  • Die Projektsprache ist Englisch.

 

Der gesamte trinationale Begegnungszyklus findet im Programm EUROPEANS FOR PEACE der Stiftung EVZ statt.

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

Kontakt

Luiza Kończyk

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.


Tel.:+48 517 538 344

+48 22 620 23 92


Email:  luiza.konczyk@volksbund.de


www.volksbund.de