Menü

Forschung

Wer an einem internationalen Jugendaustausch teilnimmt, verändert sich. Diese Erkenntnis war immer schon irgendwie bekannt. Seit einiger Zeit lässt sie sich auch wissenschaftlich belegen.

 

  • Prof. Dr. Alexander Thomas hat mit einem Team der Universität Regensburg die „Langzeitwirkungen der Teilnahme an internationalen Jugendaustauschprogrammen auf die Persönlichkeitsentwicklung der TeilnehmerInnen" systematisch untersucht. Im Auftrag der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, des Deutschen Bundesjugendrings, des Bayerischen Jugendrings, der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste und der Stiftung deutsche Jugendmarke hat die Universität Regensburg diese repräsentative Studie erarbeitet. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Austauscherfahrung nachhaltig auf die Persönlichkeitsentwicklung auswirkt. Eine Zusammenfassung der Studie auf Deutsch, Polnisch, Englisch und Französisch findet sich auf der Seite der Bundesvereinigung kulturelle Jugendbildung.

 

 

  • Die wissenschaftlichen Untersuchungen thematisieren auch, wie die Erlebnisse und Eindrücke eines solchen Austauschs die jungen Menschen noch über Jahre an internationalen Jugendaustausch binden, so dass sie später zu Organisator/-innen von Jugendaustauschprojekten werden. Das zeigt z. B. das gemeinsam vom DPJW mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk seit 2005 durchgeführte Langzeit-Evaluationsprojekt „Begegnung schafft Perspektiven“.

 

 

  • 2014 hat das Jugendwerk mit „Nachbarn kennenlernen! Wirkung deutsch-polnischer Jugendbegegnungen auf die Teilnehmenden” erneut ein Forschungsprojekt unterstützt – dieses Mal ein deutsch-polnisches. Das Warschauer Institut für Öffentliche Angelegenheiten (Instytut Spraw Publicznych) hat gemeinsam mit dem Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (zze) Freiburg Teilnehmer/-innen von deutsch-polnischem Jugendaustausch befragt, wie die Teilnahme an einem deutsch-polnischen Jugendprojekt ihr Bild vom Nachbarland verändert hat. Gegenübergestellt wurden die Erfahrungen von drei  Gruppen – zum einen Teilnehmer/-innen, die erst vor relativ kurzer Zeit an einem Jugendaustausch teilgenommen hatten. Verglichen wurden ihre Antworten mit den Erfahrungen von Teilnehmer/-innen an Austauschprojekten, die schon zehn Jahre zurück lagen und mit jungen Menschen, die noch nie an einem Austausch teilgenommen hatten.

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER