Drucken  Schließen

Ausstellung „Lernt polnisch“ - Solidarność, die DDR und die Stasi

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik lädt am Dienstag, 18. März 2014, 18 Uhr, zur Ausstellungseröffnung „Lernt polnisch“ - Solidarność, die DDR und die Stasi in die Heinrich-Böll-Stiftung (Schumannstr. 8, 10117 Berlin) ein.

Die Ausstellung

„Lernt polnisch“ war nur einer von zahlreichen Aufrufen, die Anfang der 80er in der DDR als Graffiti auftauchten. Der Mut und die Kraft der Gewerkschaftsbewegung Solidarność machten der kleinen Schar DDR-Oppositioneller Hoffnung auf Reformen. Die SED-Führung betrachtete diese Entwicklung mit großer Sorge. Die Stasi überwachte die Reaktionen der Bevölkerung, offene Solidari­tätsbekundungen wurden hart bestraft.

 

Zur Eröffnung der zweisprachigen Ausstellung gibt es einen Rundgang mit der Kuratorin Dr. Gabriele Camphausen und den Zeitzeugen Roland Brauckmann, Eckart Hübener, Thomas Kretsch­mer und Andreas Marschner. Anschließend sind ein Impulsvortrag sowie ein Zeitzeugengespräch und ein Empfang vorgesehen.

Programm

  • Begrüßung durch Jerzy Margański, Polnischer Botschafter in Berlin sowie Dr. ŁukaszKamiński, Präsident des Instituts für Nationales Gedenken, Warschau
  • Impulsvortrag: Dr. TytusJaskułowski, Hannah-Arendt-Institut an der TU Dresden
  •  Zeitzeugengespräch mit Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, Wolfgang Templin, Autor und Zeitzeuge, JózefPinior, Senator und Solidarność-Mitglied
  •  Moderation: Rosalia Romaniec, Journalistin

Podiumsdiskussion

Auf dem Podium erzählen Roland Jahn und Wolfgang Templin, wie die Solidarność sie bei ihren oppositionellen Aktionen in der DDR ermutigte. Józef Pinior berichtet vom Bild der DDR-Opposition in Polen und den Spitzeln der polnischen Geheimpolizei.

 

Im Februar 1989 leitete Polen am ersten Runden Tisch überhaupt Reformen ein, beobachtet auch von der Stasi. Wie viel haben Solidarność und DDR-Opposition voneinander gelernt? Und wie sind die Ideen beider Revolutionen heute in den Gesellschaften verankert?

Öffnungszeiten

Die zweisprachige Ausstellung „Lernt polnisch“ ist bis zum 14. April 2014 Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr im Foyer der Heinrich-Böll-Stiftung zu sehen.


© Deutsch-Polnisches Jugendwerk