Menü

Schule sucht szkoła - eine Kontaktbörse für deutsche und polnische Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) und das Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e. V. in Bad Bevensen organisieren vom 15. bis zum 18. November 2017 eine Kontaktbörse für Lehrkräfte beruflicher Schulen aus beiden Ländern. 

Das Ziel des Seminars ist, den beteiligten Lehrkräften dabei zu helfen, einen Partner für den ersten Schulaustausch mit Polen zu finden. Außerdem wird den Teilnehmenden eine Beratung im Bereich der Programmgestaltung und Finanzierung des ersten Austausches angeboten.

Zielgruppe

Die Kontaktbłrse richtet sich an Lehrkräfte berufsbildender Schulen mit Interesse an deutsch-polnischen Schulkontakten und Schulaustauschsprogrammen. Außerdem sind auch Vertreterinnen und Vertreter außerschulischer Bildungseinrichtungen bei Interesse eingeladen.

Wichtiger Hinweis: Das Seminar richtet sich nicht an Lehrerinnen und Lehrer, die bereits eine Schulpartnerschaft betreuen oder solchen, die tatsächlich gar keine Schulpartnerschaft eingehen können oder möchten.

Pro Schule kann nur eine Vertreterin oder ein Vertreter zum Seminar eingeladen werden, damit insgesamt möglichst viele Schulen beim Seminar vertreten sein können.

Aufbau des Seminars

Das Seminar beginnt am 15. November 2017 um 16.00 Uhr und endet am 18. November 2017 nach einem gemeinsamen Mittagessen gegen 13 Uhr.

Inhalte

  • Kennenlernen und Vernetzung der Teilnehmenden untereinander
  • Besonderheiten im Austausch von berufsbildenden Schulen
  • Kennenlernen von Methoden im internationalen Schulaustausch
  • Sprache und Interkulturelles im Schulaustausch
  • Tipps zur Organisation und Finanzierung von internationalen Schulkontakten zwischen Deutschland und Polen
  • Vorstellung des Angebots des Deutsch-Polnischen Jugendwerks und des Gustav Stresemann Instituts und

An- und Abreise

Die An- und Abreise organisieren die Teilnehmenden selbst. Die Reisekosten werden von den Teilnehmenden getragen.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro und umfasst folgende Leistungen: Programmkosten, Kosten der Simultanverdolmetschung, Übernachtung in Doppelzimmern und Vollverpflegung.

Unterbringung

Die Unterbringung der Teilnehmenden erfolgt in Doppelzimmern im Gustav Stresemann Institut in Bad Bevensen. Gegen einen Aufschlag von 15 Euro pro Nacht stehen ebenfalls Einzelzimmer zur Verfügung.

Anmeldung

Bitte bewerben Sie sich über das online Formular des DPJW bis zum 30. September 2017. 

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

Kontakt

 

Iwona Domachowska

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e. V.

 

Tel.: +49 5821 955 167

 

E-Mail: iwona.domachowska@gsi-bevensen.de