Menü

Das AUSTAUSCHLABOR in Berlin

Am 6. und 7. November fand in Berlin das AUSTAUSCHLABOR 2017, der zweite Kongress zum deutsch-polnischen Schüleraustausch, statt. Am Treffen nahmen über 200 Lehrkräfte sowie andere Organisatorinnen und Organisatoren deutsch-polnischer Schülerbegegnungen aus Deutschland und Polen teil.

Naturwissenschaften und Austausch

Ziel des Kongresses ist der Aufbau stabiler Schulpartnerschaften sowie der Erfahrungsaustausch. Beim diesjährigen Treffen standen naturwissenschaftliche Fächer (MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) im Vordergrund. Die Teilnehmenden und Workshopleiter/-innen überlegten gemeinsam, wie sich diese Unterrichtsfächer in den deutsch-polnischen Schüleraustausch einbinden lassen.

Brücken aus Papier und Smartphones – Ideen für Begegnungen

Partner des Kongresses waren das Wissenschaftszentrum Kopernikus aus Warschau (Klubs der jungen Entdecker) sowie die Deutsche Telekom Stiftung (Junior-Ingenieur-Akademie). Mitarbeiter/-innen des Wissenschaftszentrums Kopernikus führten ein Projektworkshop durch, bei dem aus Papier eine Brücke gebaut werden soll. Dabei wurde exemplarisch gezeigt, wie Wettkampfelemente zwischen Schülergruppen eingeführt und die Kommunikationskompetenzen im wissenschaftlichen Bereich verbessert werden können. Dr. Tomasz Greczyło von der Universität Wrocław hielt einen Vortrag, wie MINT-Fächer zur einer Quelle der Inspiration für den deutsch-polnischen Jugendaustausch werden können. Dr. Martin Bracke von der Universität Karlsruhe bewies während seines Workshops, dass Tablets und Smartphones zu mehr als zum Spielen und Chatten gut sind.

Vielfalt, Partizipation und Geschichte

Neben den oben erwähnten Workshops wurde in Gruppen auch zu den Themen Vielfalt, Hate Speech und Partizipation von Jugendlichen gearbeitet. Außerdem wurde das deutsch-polnische Geschichtsbuch „Europa – unsere Geschichte“ vorgestellt.

 

Das ausführliche Programm des Kongresses befindet sich unter folgender Adresse: www.austausch-laboratorium.pnwm.org/de/programm

 

 

Seite drucken

PROJEKT-KALENDER

Mit Unterstützung durch: